Unser Labrador ist leider von HD nicht verschont geblieben

Das unser Labrador Tonko nicht HD frei ist, das haben wir schon gesehen, als er Junghund war. Die hintere linke Pfote ist deutlich kleiner als die anderen drei Pfoten, die schon eher als Tatzen zu bezeichnen sind. Wie unser Tierarzt nehmen wir an, dass Tonko einfach eine gewisse Schonhaltung an den Tag legt, da er eben schon als Welpen leichte Hüftdysplasie hatte und daher dieses Bein nicht so belastet wie die anderen drei.

Lange Zeit war die kleinere Pfote aber das einzige Symptom von HD. Natürlich haben wir unseren Labrador solange es ging (bei mir war bei 20 Kilogramm dann Ende mit Tragen) die Treppe hochgetragen, wie es in jeder Labradoranleitung eben drin steht.

Mit vier Jahren fing er dann, wenn er lange gespielt hat, das Humpeln an. Wir fütterten dann ein Labradorfutter extra für die HD Problematik und das hat eine ganze Zeit ganz gut geholfen. Vielleicht würde es immer noch gut helfen, aber unser verwöhnter kleiner Prinz ist eben etwas schleckig, aber recht hat er, wir essen ja auch nicht jeden Tag das gleiche.

Cosequin Erfahrung

Unser Tierarzt hier auf Gran Canaria hat uns dann Cosequin Tabletten empfohlen. Lustigerweise nimmt der Tierarzthelfer die gleichen Tabletten, die für Hunde sind, auch wegen seiner Schulter. Und da der ein Mensch ist und er auch Antwort geben kann, haben wir also von ihm direkt bestätigt bekommen, wie gut die Cosequin Tabletten ihm helfen. Aber eigentlich hätten wir das nicht gebraucht, denn es ist schon verblüffend, wie gut die Tabletten unserem Tonko helfen und das schon nach wenigen Tagen. Bei dem Futter hat es gut zwei Wochen gedauert, bis es richtig angeschlagen ist, bei den Tabletten war sofort zu merken, wie gut es hilft.

Immerhin ein Jahr haben die Tabletten alleine gut genutzt. Dann wurde leider die HD etwas schlimmer. Vor allem wenn er viel gespielt hat, mussten wir erst eine Pause einlegen, bevor wir dann zurücklaufen konnten. Ich war dann kurz davor, mit ihm gar nicht mehr Ball zu spielen, aber das konnte ich unserem armen kleinen Kerl natürlich auch nicht antun. Bälle zurückbringen ist für einen Apportierhund eben das größte.

Unser Labador mit Ball
Spielen am Meer ist dank der Cosequin Tabletten trotz HD für unseren Labrador wieder möglich.

Also wurde er wieder auf Diät gesetzt, da hatten wir zu unserer Schande eh etwas geschlampt und er hatte wieder ein, zwei Kilo zu viel auf den Rippen. Beim Spielen hab ich das Tempo reduziert und werfe die Bälle jetzt so, dass er immer hinlaufen kann und nicht so viel springen muss. Also erst Hund loslaufen lassen und dann werfen, wenn er empört guckt, wo der Ball bleibt. Und nicht mehr so werfen, dass er mit dem Ball um die Wette rennt. Zusätzlich bekommt er auch noch zu den Cosequin Tabletten Grünlippenmuschelextrakt und nach der kleinen Tiefphase von vier, fünf Wochen, in der er eben immer mal wieder das Weiterlaufen verweigert hatte, geht es ihm wieder bestens.

Sehr wahrscheinlich haben wir den Verlauf seiner HD damit nicht endgültig aufgehalten. Hüftdysplasie ist nun leider nicht heilbar. Aber er hat wieder ein schönes Leben mit etwas anderen Spielen und ist ausgelastet. Sollte es wieder schlimmer werden, können wir immer noch mit unserem Tierarzt über Möglichkeiten wie Operation oder ähnliches diskutieren. Im Moment scheint es aber eben noch nicht nötig zu sein. Zumal ich nicht glaube, dass auf Gran Canaria es zum Beispiel möglich wäre, ihm ein neues Hüftgelenk einzusetzen. Aber wer weiß, die Tierklinik in Las Palmas soll eigentlich ziemlich gut sein. Aber im Moment geht es ihm gut.

Vor drei Jahren hatte er auch mal Damenbesuch, ich bin aber wirklich froh, bei seiner mittelschweren HD, das aus diesem Paarungsversuch nichts geworden ist. Zudem die Labradorhündin inzwischen auch an HD leidet, ebenfalls mittelschwer. Da ihr Herrchen uns kennt und auch mitbekommen hat, das unser Tonko da zwei wirklich schlechte Monate hatte und das es ihm wieder sehr viel besser geht, hat er uns gefragt, was wir denn unserem Labrador für ein Wunderzeug gegeben haben. Er verfüttert inzwischen auch Cosequin Tabletten, schon nach fünf Tagen berichtete er ganz begeistert, dass seine Hündin wieder spielen wollte.

Cosequin kein Wundermittel – kann aber helfen

Sicherlich ist Cosequin kein Wundermittel. Wer aber einen Hund, egal ob Labrador oder eine andere Rasse hat, der unter Arthrose, HD oder anderen Gelenkproblemen leidet, sollte die Tabletten ruhig mal ausprobieren. Die Wirkung kam bei all uns bekannten Hunden recht schnell, wenn es nichts nutzt, kann man immer noch über andere Therapien wie Schmerzmittel oder eben Operation mit dem Tierarzt nachdenken. Wenn man aber härtere Medikamente oder eben eine Operation noch etwas herauszögern kann, ist das sicherlich nicht verkehrt.

Ein Gedanke zu „Unser Labrador ist leider von HD nicht verschont geblieben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.