Schnelle Hundekekse mit Thunfisch

Ich hab ein neues Rezept für Hundekekse erschaffen. Mehr aus der Not, ich wollte dringend Hundekekse für Tonko backen und hatte weder Hackfleisch noch Leberwurst da. Aber Thunfisch in Olivenöl findet sich immer in unserem Vorrat. Also hab ich es damit mal versucht. Thunfisch soll ja gesund sein und da unser Labrador Thunfisch auch mag, schon getestet, dachte ich mir, probier ich es mal:

Zutaten für Hunde Thunfischkekse

ca. 220 Gramm Mehl
2 Eier der Größe M
Ein Teelöffel voll Backpulver.
2 kleine Dosen Thunfisch in Olivenöl.
Nach Bedarf etwas Olivenöl, wenn der Teig zu fest wird.

Zubereitung der Thunfischkekse die nach Fischstäbchen duften

Einfach alles in die Küchenmaschine geben oder mit dem Handrührgerät verrühren. Wenn der Teig zu bröcklig ist noch ein Schuß Olivenöl mit dazu geben. Es sollte ein glatter und fester Teig entstehen. Dann reiße ich immer Teigstücke ab und mache Kugeln daraus und drücke die in der Mitte etwas ein. Die Größe der Kugeln hängt natürlich davon ab, wie groß die Kekse werden sollen. Für einen Labrador etwas größer, für einen kleinen Hund halt etwas kleiner. Meine sind immer gut zwei Finger breit, also etwa so wie ein 2-Euro-Stück. Dann einfach aufs Backblech mit Backpapier und bei 170 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. Die Backzeit hängt a) von der Größe der Kekskugeln ab und b) wie lange man die Kekse aufbewahren möchte. Da eine Ladung dieser Hundekekse bei uns immer so ca fünf bis sechs Tage halten (was nicht am Hund liegt, sondern daran, dass das eben die besonderen Hundekekse sind und davon gibt es eben nur fünf oder sechs am Tag, mach ich sie lieber etwas trockener, damit sie nicht schimmeln. Also backe ich sie wie folgt: Während ich die Kugeln forme, wird der Backofen auf 170 Grad Vorgeheizt. Alle zehn Minuten öffne ich kurz die Offentür, damit es noch ein wenig trockener wird. Nach 25 Minuten wird noch mal kurz durchgelüftet und dann der Herd ausgeschaltet. Nun bleiben die Hundekekse noch mal zehn Minuten zum nachtrocknen im Backofen. Dann raus damit, gut abkühlen lassen und rein in die Hundekeksbox. Natürlich muss sofort einer nach dem abkühlen testweise verfüttert werden.

Einfach mal ausprobieren. Herrchen war fast ein wenig neidisch. Der mag nämlich Fischstäbchen so gerne, ich mach die aber nur alle drei oder vier Wochen und bei dem Thunfischkeksgeruch in der Küche hatte er wohl auf Fischstäbchen zum Abendessen gehofft. Die gab es dann am Abend darauf.

Achso: Meist kommt bei meinem Teig auch noch ein Esslöffel Sesam mit rein. Bisschen feine Küche muss auch beim Hundekeks backen sein. Allerdings meine ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass ganzer Sesam wenig bringt, da der gar nicht verdaut wird.

Zubereitungszeit für diese Hundekekse

Da ich eine Küchenmaschine habe und alles auf einmal in die Rührschüssel gebe, geht das Teig mengen recht schnell. Mit Abwiegen des Mehls und Eier zerschlagen höchstens fünf Minuten. Kekskugeln formen dauert auch noch mal knapp zehn Minuten (kommt natürlich darauf an, ob man eher große oder kleine Kekse möchte). Schneller geht es, wenn man den Teig zu einer Rolle formt, in den Kühlschrank stellt oder für zehn Minuten in den Gefrierschrank und dann mit dem Messer Taler abschneidet. Aber dann hat man eben wieder die Wartezeit dazwischen. Und das sind ja schließlich schnelle Hundeleckerlis zum selber backen.

Kleiner Tipp noch
Meist wiege ich erst das Mehl ab und gebe schon mal das Backpulver dazu. Dann die Eier aus dem Kühlschrank und auch den Thunfisch aus dem Kühlschrank nehmen. Dann habe ich schon mal zwei Zutaten die richtig schön kalt sind. Zwar ist das Öl in den Thunfischdosen dann richtig dickflüssig, aber ich habe das Gefühl, dass sich der Teig dann einfach besser formen lässt als wenn alles warm ist.

2 Gedanken zu „Schnelle Hundekekse mit Thunfisch“

    1. Also auf einer Skala von 1 bis 10 erreichen Leberwurstkekse natürlich schon eine 10, Thunfischkekse liegen aber immer noch bei 9. Und immer nur Leberwurst wäre ja langweilig 🙂
      Danke für Euren Besuch bei mir
      Bella mit Tonko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.